Presseaussendung

29. Sitzung des FMSG

Das FMSG hat in seiner 29. Sitzung am 15. September 2021 die Evaluierungen des OSII-Puffers, des Antizyklischen Kapitalpuffers und der systemischen Risiken aus der Hebelfinanzierung Alternativer Investmentfonds durchgeführt sowie die systemischen Risiken aus der privaten Wohnimmobilien-finanzierung diskutiert.

FMSG

Leitlinie zur nachhaltigen Immobilienkreditvergabe an private Haushalte

Als nachhaltig erachtet das FMSG ein angemessenes Mindestmaß an Eigenmitteln der Kreditnehmer, wobei Eigenmittelanteile unterhalb eines Richtwertes von 20% als kritisch angesehen werden. Kreditlaufzeiten sollten nicht unverhältnismäßig lang ausfallen – Laufzeiten länger als 35 Jahre die Ausnahme bleiben – und die Einkommensentwicklung der Kreditnehmer über den Lebenszyklus berücksichtigen. Um eine adäquate Begrenzung des Schuldendienstes (als Richtwert nicht mehr als 30% bis 40% im Verhältnis zum Nettoeinkommen) zu gewährleisten, erwartet sich das FMSG eine konservative Berechnung der Haushaltseinnahmen und -ausgaben im Zuge der Kreditvergabe.

Aktuelles

Empfehlung für den Einsatz des Antizyklischen Kapitalpuffers (FMSG/4/2021)

Das FMSG empfiehlt derFMA gemäß § 23a Abs 1 Bankwesengesetz die Festlegung eines Antizyklischen Kapitalpuffers (AZKP) in Höhe von 0 % der risikogewichteten Aktiva.