Aktuelles

Strategie wird um neue makroprudenzielle Instrumente erweitert

Das FMSG hat die Strategie der Makroprudenziellen Aufsicht in Österreich evaluiert und hinsichtlich der im Sommer 2017 vom Gesetzgeber beschlossenen Instrumente zur Adressierung systemischer Risiken aus der Fremdkapitalfinanzierung von Immobilien adaptiert.

FMSG

Aufgaben des Finanzmarktstabilitätsgremiums

1. die Erörterung der für die Finanzmarktstabilität maßgeblichen Sachverhalte,

2. die Förderung der Zusammenarbeit und des Meinungsaustausches der im Ausschuss vertretenen Institutionen in Normal- und Krisenzeiten,

3. gutachterliche Äußerungen, Empfehlungen und Aufforderungen im Zusammenhang mit der Bestandsgefährdung von Instituten und einer daraus resultierenden Systemgefährdung,

4. die Abgabe von Hinweisen auf Risiken, die eine nachteilige Wirkung auf die Finanzmarktstabilität haben,

5. Empfehlungen an die FMA zur Abwendung von Gefahren für die Finanzmarktstabilität,

6. die Beratung über den Umgang mit Warnungen und Empfehlungen des Europäischen Ausschusses für Systemrisiken (ESRB),

7. eine jährliche Berichterstattung an den Nationalrat.

Presseaussendung

14. Sitzung des FMSG

Das FMSG hat in seiner 14. Sitzung am 29. November 2017 seine Empfehlungen zum Systemrelevante Institute-Puffer (OSII-Puffer) und zum Antizyklischen Kapitalpuffer (AZKP) diskutiert – beide Puffer blieben unverändert.