Presseaussendung

32. Sitzung des FMSG

Das FMSG hat sich am 16. Mai 2022 mit den Implikationen der Invasion Russlands in die Ukraine für die Finanzmarktstabilität in Österreich sowie den Vor-bereitungen für die Entscheidun-gen zu den strukturellen makroprudenziellen Kapitalpuffer auseinandergesetzt. Das Gremium hat auch seine Empfehlung zum AZKP erneuert.

Aktuelles

Empfehlung für den Einsatz von Maßnahmen zur Begrenzung systemischer Risiken aus der privaten Wohnimmobilienfinanzierung (FMSG/2/2022)

Das FMSG empfiehlt der FMA, Maßnahmen zur Begrenzung systemischer Risiken aus der Immobilienfinanzierung nach § 23h Bankwesengesetz (BWG) für das Segment der privaten Wohnimmobilienfinanzierungen einzusetzen. Das Gremium hat auch andere immobilienbezogene Maßnahmen evaluiert und festgestellt, dass Maßnahmen nach § 23h BWG angesichts der oben beschriebenen systemischen Risiken das adäquate und effektive Mittel sind, um den weiteren Aufbau der systemischen Risiken aus der privaten Wohnimmobilienfinanzierung zu reduzieren. Auch der ESRB, die OECD und der IMF empfehlen den Einsatz dieser Maßnahmen in Österreich.

Aktuelles

Empfehlung für den Einsatz des Antizyklischen Kapitalpuffers (FMSG/3/2022)

Das FMSG empfiehlt der FMA gemäß § 23a Abs 1 Bankwesengesetz die Festlegung eines Antizyklischen Kapitalpuffers in Höhe von 0% der risikogewichteten Aktiva. Diese Entscheidung tritt mit 1.10.2022 in Kraft.